Lastenradförderung bereits zur Hälfte ausgeschöpft

Mittwoch, 21.04.2021
StR. Berthold: Boom bei Fahrrädern und bei Förderung der Stadt

Der anhaltende Fahrradboom macht sich auch bei der Förderung für Lastenräder und Fahrradanhänger in der Stadt Salzburg bemerkbar: 20.800 Euro des Fördertopfes wurden heuer bereits ausgeschöpft. Das sind mehr als die Hälfte des seit 2020 mit 40.000 Euro dotierten Topfes der Stadt, die mit 21. April an Salzburger*innen ausbezahlt wurden. Auffällig ist dabei der Wunsch nach elektrischen Fahrrädern: Gefördert wurden mit dieser Summe ein Lastenrad, vier Kinderanhänger und gleich 20 E-Lastenräder.

„Die Nachfrage nach Fahrrädern und nach der Förderung der Stadt ist aktuell riesig. Ein richtiger Boom. Das freut mich, da das Fahrrad eine echte Alternative zum motorisierten Stadtverkehr ist“, so Stadträtin Martina Berthold. „Dieser starke Anstieg führt aber auch dazu, dass es lange Wartezeiten auf neue Räder gibt. Das Radteam gibt sein Bestes, um den Lastenradboom dennoch bestmöglich zu unterstützen.“

Die Förderung umfasst nicht nur Fahrradanhänger (bis maximal 150 Euro) und Transporträder (bis maximal 800 Euro, E-Lastenräder bis 1000 Euro): Auch Fahrräder für Menschen mit Beeinträchtigungen bzw. Radumbauten werden mit 30 Prozent der Kosten und einem Limit von 1000 Euro gefördert.

Nicht nur Privatpersonen können die Förderung in Anspruch nehmen. Auch Wohn- und Hausgemeinschaften oder Firmen haben die Möglichkeit Neuräder bei der Stadt Salzburg einzureichen. 2021 haben bisher vier Firmen mit Standort in Salzburg eine Förderung erhalten.

Stefan Tschandl